Fotolexikon

B


Back-Fokus:

Die Schärfeebene liegt hinter der Ebene, in der sie liegen sollte. Ein Fachmann sollte die Fotoausrüstung neu justieren.

Bajonett:

Das ist die Verbindungsstelle vom Objektiv zur Kamera.

Balgen:

Wird in der Makrofotografie benutzt, er ermöglicht extreme Abbildungsmaßstäbe.

Batteriegriff:

Für den Einsatz von 2 Akkus, verlängert die Einsatzzeit und hat meistens einen zusätzlichen Auslöser für Hochformat Bilder.

Belichtungsmesser:

Damit wird die richtige Belichtungszeit berechnet. Ist in den meisten Kameras integriert, kann aber auch ein externes Gerät sein.

Belichtungszeit:

Das ist die Zeit, in der das Licht auf den Sensor während der Auslösung trifft.

Better Beamer:

Vorsatz vor einen externen Blitz, damit wird die Reichweite durch eine Fresnel-Scheibe erhöht. Wird hauptsächlich in der Wildlife- oder Tierfotografie benutzt.

Beugung:

Durch sehr lange Belichtungszeiten entstehen Abbildungsfehler.

Bewegungsunschärfe:

Es entsteht eine Unschärfe, bei einem sich bewegenden Motiv, wenn die Belichtungszeit zu lang ist. Man sollte kürzere Belichtungszeiten wählen.

Bildbearbeitung:

Am Computer werden Bilder nachbearbeitet, damit werden diese den eigenen Wünschen angepasst.

Bildspeicher:

Diese gibt es in vielen Speicherformaten, wie Festplatten, Speicherkarten, CDs, DVDs, USB-Sticks usw.

Bildstabilisator:

Befindet sich in Objektiven oder Kameras, je nach Hersteller und Modell. Dadurch werden Verwacklungen vermieden und längere Verschlusszeiten ohne Stativ ermöglicht.

Blende:

Damit wird der Lichteinfall reguliert und befindet sich im Objektiv. Sie beeinflusst die Belichtungszeit und Tiefenschärfe.